Seite wählen

Was kommt nach der Krise?

Es gibt zwei Möglichkeiten, wie Sie die Zeit nach der Krise meistern (Prämisse: Ihr Geschäft existiert noch):

  1. Alles so machen wie vorher.
  2. Praktiken überdenken und das nächste Mal besser vorbereitet sein.
Was meinen wir damit?

Zum Beispiel ist das Geschäftsmodell eines Restaurants recht simpel: Gäste kommen und werden bewirtet. Durch die Gäste kommt schlussendlich Geld in die Kasse. Jetzt bieten sich genau die richtigen Möglichkeiten, um zu überlegen, welche ALTERNATIVEN Geschäftsmodelle zusätzlichen Cash-Flow generieren können.

Geschäftsmodelle

  • Aktuell zeigen kreative Ideen, wie zum Beispiel „Live Cooking“, während die Gäste zuhause sitzen; oder ein Dinner inkl. Weinverkostung mit dem Weingut, welches ebenfalls Live zugeschaltet ist eine Möglichkeit, sich innovativ aus der Krise heraus zu manövrieren. Das muss entsprechend gut vorbereitet sein, sodass die Gäste zuhause all das haben, was sie benötigen. Zudem müssen Sie vorher Tickets verkaufen, damit Sie gut vorbereitet sind und erste Liquidität fließt.
  • Es entstehen Lieferdienste oder Abholstationen. Dies kann auch zum Teil in das Geschäftsmodells nach der Krise implementiert werden. Beispielsweise durch eine Abholstation unter der Woche und einen Lieferdienst am Wochenende.
  • Investition in Digitalisierung: Durch Daten, intelligente Ordersysteme oder CRM-Systeme können Kontakte intensiviert und die Kauffreudigkeit der Kunden aufrecht erhalten werden. Dies bringt uns zum nächsten Punkt.

Kundenbeziehungen

Allen voran geht jedoch eine Beziehung zu Ihren Kunden. Im ersten Schritt sollten Sie Kundendaten sammeln(am einfachsten sind e-Mail Adressen) und/oder eine Kunden-Community über Social-Media (Facebook/instagram) aufbauen. Fangen Sie noch heute an, diese zu entwickeln! Denn wer jetzt in der Krise keine Kundendaten und keine Community hat, der verliert.

Zusammenfassung möglicher Ideen:

  • Live Cooking mit Getränke Verkostung.
  • Abholstation / Drive – In.
  • Lieferservice.
  • Digitalisierung.
  • Kundendaten sammeln und Newsletter anbieten.
  • Kunden-Community in Social-Media aufbauen.

 

In einem älteren Beitrag haben wir bereits über mögliche Hilfspakete gesprochen. Durch eine aktuelle Änderung ist es außerdem möglich 100% der Beratungskosten erstattet zu bekommen. Mehr Infos dazu hier Richtlinien der Bafa.

Sende uns dazu gerne eine Anfrage.

Hier gehts zu unserer Facebookgruppe für Gastronomen [KLICK]